+++ Spielbericht 5. Spieltag Köstritzer-Verbandsliga +++

Wacker geschlagen - ERSTE punktet beim Spitzenreiter
/de/app/media/resource/_ieiqhzc1.deliver?&layout=og.jpg
Wenn du nicht weißt wohin, schieß den Ball einfach ins Tor. So oder so ähnlich muss es sich wohl Nick Walter gedacht haben, als ihm nichts anderes als ein Geniestreich in der 79. Minute im Spitzenspiel der Köstritzer-Verbandsliga in den Sinn kam und er einen absolut verdienten Punkt für unsere Jungs klar machte. Der "Künstler" nutzte eine Unachtsamkeit des Nordhausen-Keepers und nagelte die Kugel aus 45 Metern direkt in den Kasten. Der Ausgleich zum 2-2 war der verdiente Lohn für die Blau-Weißen von den Fahnerschen Höhen, die erstmals in dieser Saison mit einigen Rückschlägen kämpfen mussten, diese jedoch mit toller Moral konterten.
Gegen eine mit vielen Profis und einigen ehemaligen Juniorennationalspielern (Bergmann, Bieler) gespickte Wacker-Elf wurde es schon in der 4. Minute unangenehm. Maik Georgi schaltete den Turbo ein und nutze einen Tempogegenstoß, um von der Grundlinie aus auf Jon Mogge quer zu legen, der wenig Mühe hatte einzuschieben. Wer jetzt dachte "Ach du grüne Neune", der sollte sich spätestens in der 14. Minute wieder beruhigt haben. Trübe, meist einen Schritt schneller als sein Gegner, wurde in Strafraumnähe gelegt, Nick lief beim fälligen Freistoß über den Ball und Tim knallte das Ding einfach mal rein. Super.
Danach neutralisierten sich beide Mannschaften bei hohem Tempo. Es wurde also nie langweilig. Die gefährlichste Aktion hatten wir kurz vor der Pause, als unser Kapitän Christian Heim das Spielgerät nach Walter-Ecke an den Querbalken köpfte. Schade. Nach der Halbzeit ging es furios weiter. Zunächst vergab Trübe aus aussichtsreicher Position die Führung, ein paar Minuten später erkannte das Schiedsrichtergespann das wohlmöglich reguläre 2-1 für unsere Fahnen ab. Im weiteren Spielverlauf wurde der Kunstrasen im Alfred-Kuntz-Sportpark beackert ohne Ende. Kapital daraus schlugen zunächst die spritzigen Wacker-Bubis, die in der 77. Minute wieder in Führung gingen und zwei Minuten später Nick Walter zu der eingangs beschriebenen Fußballkunst nötigten. Kevin Reinemann sah fünf Minuten vor Ultimo die Ampelkarte. Aber auch diese Unannehmlichkeit steckte der Krebs-Trupp bravourös und mit maximalem Teamgeist weg und so konnten sich nach dem Abpfiff alle verdientermaßen in den Armen liegen. Überragend!
Nun sind wir weiterhin ungeschlagen und fühlen uns in der Fünfer-Spitzengruppe der höchsten Spielklasse im Freistaat pudelwohl.
Bedanken möchten wir uns bei den vielen Fans, die die lange Reise in den Norden Thüringens angetreten haben und unseren Männern bis zum Abpfiff emotional und lautstark beistanden. Nächste Woche geht's gegen Altenburg. Kommt bitte alle wieder und bringt Kind und Kegel mit.

Auf geht's SG FC DD/G

 
Copyright © 1999-2019 by FC An der Fahner Höhe e.V. . All rights reserved.