Schwarzer Tag beim FCDD-E1

Am Samstag war die E1 zum Ibis-Cup in Eisenach. Das Turnier war mit sehr guten Mannschaften besetzt und hier war vom ersten bis zum letzten Platz alles möglich.
Doch wir hatten ein kurzfristiges Stürmerproblem. Laurenz war krank zu Hause. Wesley war zwar mit aber noch krankheitsgeschwächt. Felix war anderweitig unterwegs. Kilian von der E2 verstärkte uns und wir gingen couragiert ans Werk.
Erster Gegner war Tabarz I. Der Kreisoberligist hatte uns in der Halle schon zweimal besiegt. Wir verteidigten gut, konnten aber nur wenig Zug nach vorn entwickeln. Nachdem wir 1:0 hinten lagen standen wir noch enger an den Gegnern und Tabarz versuchte es hauptsächlich aus der Entfernung. Wir konnten trotz eines relativ guten Spiels konnten wir das 1:0 nicht halten und verloren mit 2:0.
Das zweite Spiel war nicht einfacher. Der Gegner Stockhausen II war gut sortiert und uns sehr ebenbürtig. Trotzdem konnte Stockhausen den ersten Treffer landen. Wir ließen nicht locker, kamen besser ins Spiel und glichen durch Jannik aus. Jetzt waren wir am Drücker, hatten aber kein Abschlußglück. Wohl eine Konsequenz unseres heutigen Stürmerproblems. Kurz vor Schluß konnte Stockhausen noch einen Treffer landen und wir verloren 2:1.
Gegen Creutzburg verloren wir total den Faden. Hier schien es als ob fast jeder im Team heute seinen schlechten Tag hatte. Die Einzelheiten sind eher bedrückend. Deshalb muss hier das Ergebnis von 4:0 für Creutzburg reichen.
Nach dem Spiel gab es eine Aussprache mit der Mannschaft. So konnte es nicht weiter gehen. Uns fehlte es an Leidenschaft, Spielwitz und Einsatzbereitschaft für das Team. Es war wichtig die Wut jedes Einzelnen über die letzten Spiele in bedingungslose Einsatzbereitschaft umzuwandeln.
Das nächste Spiel war gegen Eintracht Gotha. Und der Gegner tat mir von der ersten Minute an Leid. Wir machten alles richtig und Gotha hatte keine Chance etwas zu erreichen. Mit Toren von Morris, Paul und Wesley gewannen wir hochverdient 4:0.
Unser 7.Platz war besiegelt und im letzten Spiel trafen wir auf Mechterstädt. Wir verloren zwar auch hier 2:0, aber das Ergebnis spiegelt nicht unsere Leistung wieder. Wir waren wieder ein eingeschworenes Team und gingen trotzdem zufrieden nach Hause.
Wir lernten heute zu verlieren, sich wieder zusammen zu raufen und zu alter Stärke zurück zu finden. Und das in nur einem Turnier. Das klingt zwar blöd… ist aber eine beachtliche Leistung. Ich denke das wir aus dieser Erfahrung schneller zu alter Stärke zurück finden werden, wenn es mal nicht laufen sollte. Jetzt geht es wieder nach draußen und Ende März endlich wieder in den Spielbetrieb.
Wir freuen uns drauf.

 
Copyright © 1999-2019 by FC An der Fahner Höhe e.V. . All rights reserved.